Die Erfolgsstory der Burger Challenge 2020

Aktualisiert: Sept 14

Unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsmassnahmen ging am 5. September in der Lokstadt Winterthur der Finaltag der Burger Challenge 2020 über die Bühne. An acht Grills kämpften parallel die besten Burger-Chefs der Schweiz um den Titel und damit um das Preisgeld von Fr. 5000.– Am Ende jubelten nicht nur Linard Lüchinger (Luzern) und seine Fans über den Sieg – sondern auch die Organisatoren, denen es gelungen war, in einem schwierigen Jahr das grösste digital Grillspektakel auf die Beine zu stellen, das die Schweiz je gesehen hat.

Mit dem Finaltag der Burger Challenge 2020 ging ein BBQ-Event zu Ende, den die Schweiz noch nie gesehen hat. Aus der Home Edition für die ausgefallenen Veranstaltungen der Schweizer Einzelgrill-Meisterschaft (Bell BBQ Single Masters) wurde ein digitales Grillspektakel, das nie erwartete Zahlen erreichte: Nicht weniger als 740 Burger wurden in der Qualifikationsphase der Burger Challenge 2020 zwischen dem 18. Mai und dem 18. Juli eingereicht und auf der Homepage www.burgerchallenge2020.ch der Öffentlichkeit präsentiert.

Das grösste digitale Grillspektakel der Schweiz

Die täglich eindrücklicher werdende Gallery stiess auf grosses Echo; letztlich wurden für die einzelnen kulinarischen Kunstwerke mehr als 50 000 Likes verteilt; die mit den meisten Likes erhielten eine Einladung für den Finaltag vom 5. September in Winterthur. Zudem grillierten Grillchefs aus den Sendegebieten von Partnerradios um regionale Titel und damit um Wild Cards für den Finaltag. Gerade die Zusammenarbeit mit Partnerradio-Stationen (Top, Basilisk, Central, Sunshine, Rouge FM) spielte im gewählten Medienmix für flankierende Kommunikationsmassnahmen eine zentrale Rolle.

Bei den Radios diente die Burger Challenge als Interaktions-Variante in einer Zeit, in der keine Events stattfinden konnten. Einen starken Impact hatten zudem die Plattform des Medienpartners Grill&Chill (Magazin, Newsletter, Facebook) sowie die Werbemassnahmen im Bereich der sozialen Medien. Letztlich resultierten für die Hauptpartner gemäss Angaben der einzelnen Medienstationen zehn Millionen Kontakte.

Direktübertragung via Livestream

Zu diesen Kontakten gehören auch die Zuschauer vor den Bildschirmen am 5. September: Denn der Finaltag der Burger Challenge 2020 wurde – auch das ein Novum – als erster Grillwettkampf in der Schweizer BBQ-Geschichte direkt übertragen. In mehr als sechs Stunden erreichte der Livestream, von der Bell-Youtube-Seite ausgehend geteilt auf diversen Plattformen (HP, Partnerradio-HPs, FB) rund 25 000 Zuschauer. Ein Wettbewerb, dessen Frage nur während der Übertragung zu beantworten war, kam auf mehr als 1000 Teilnehmer, nachdem schon der Wettbewerb während der Qualifikation über 12 000 Einsendungen verzeichnet hatte.

Zurück zum Geschehen am Grill: Das Teilnehmerfeld komplettierten jene Burger-Chefs, die die Jury der Swiss Barbecue Association aus dem digitalen Grillspektakel aus der Galerie der Webseite auswählte.Letztlich nahmen 37 von 40 eingeladenen Grillchefinnen und Grillchefs am Event in Winterthur auch tatsächlich teil. Schon in den fünf Halbfinalserien zeigte sich das hohe Niveau. Die Aufgabe, aus einem zuvor unbekannten Warenkorb mit Produkten - vorzugsweise in Bio-Suisse-Qualität – einen «Doppeldecker-Burger» herzustellen, meisterten alle – und das in einer sportlich bemessenen Zeit von 25 Minuten Vorbereitung und 30 Minuten Grillieren sowie im Fokus der Kameras.

Surf’n’Turf-Burger der Extraklasse

Für den Finaldurchgang der besten Acht qualifizierten sich im grandiosen Ambiente der Lokstadt-Hallen die fünf Sieger der Halbfinals sowie die drei punktbesten Nicht-Sieger aller fünf Durchgäng. Die Challenge lautete nun «Surf’n’Turf», die legendäre Verbindung von «Beef & Lobster» zwischen zwei Brötchen-Hälften. Diese Könisgaufgabe meisterte Linard Lüchinger (Luzern) von allen am besten; mir ruhiger Hand schuf der gelernte Koch einen Burger, der nicht nur atemberaubend aussah, sondern auch so gut schmeckte, dass er letztlich als grosser Sieger auf dem Podest stand und den Check über Fr. 5000.– aus den Händen von Hauptsponsor Bell in Empfang nehmen durfte. Gefolgt wurde Lüchinger von Joël Dussex (Münsingen) und Darius Kny (Basel), der sich als Sieger der Hellmann’s Saucen Trophy über Fr. 500.- für den nächsten Grillevent freuen durfte.

Es war ein wahrlich gelungener Abschluss für die Burger Challenge 2020 – und so lautete eine der meistgestellten Fragen denn auch: Welche BBQ-Challenge gibt es nächstes Jahr…?


www.burgerchallenge2020.ch

116 Ansichten