Tipps fürs Grillieren im Winter


Grillieren im Schnee – das ist kein Widerspruch. Und wer ein paar Besonderheiten berücksichtigt, darf sich fühlen, als würde der Grillsommer ewig dauern.

Grundsätzlich gilt: Es kann kalt sein wie in Sibirien, und noch immer kann man draussen grillieren. Bei minus 40 Grad fällt zwar die Lösung mit dem Flüssiggas aus, doch (trockenes) Holz brennt noch immer. Wichtig ist, dass der Grill auf einer sicheren und ebenen Unterlage – und ganz bestimmt nicht in einem schmelzenden Schneehaufen - rutschfest aufgestellt wird. Die Wege zum Grill sollten gut begehbar sein. Und das Geschehen am Grill sollte so gut beleuchtet sein, dass man sieht, was auf dem Rost passiert. Natürlich ist das Licht von Fackeln oder aus einer Feuerschale stimmungsvoll, aber eine (zuschaltbare) LED-Leuchte ist immer hilfreich.


Auf der Hand liegt auch, dass bei tiefen Temperaturen das Grillgut mehr Hitze benötigt, um durchzugaren. Das bedeutet auch, dass man im Winter einen Grill mit Deckel haben sollte, ansonsten der kalte Wind jedem kulinarischen Genuss den Garaus macht. Konsequenterweise achtet man bei einem Wintergrill-Menü auch darauf, keine allzu dünnen Stücke auf den Rost zu legen. Braten statt «Plätzli» heisst die Devise. Oder grillierte Schmorgerichte aus einem Dutch Oven – im Winter eine grossartige Geschichte. Und warum nicht auch den Glühwein auf dem Grill zubereiten?

Wer in einem beheizbaren Zelt einen Wintergrill-Event begehen will, tut gut daran, gewärmte Teller zu verwenden, da das Grillgut in der kalten Luft rasch wieder auskühlt. Aufpassen sollte man indes beim Einwickeln in Alufolie: Schliesst man die Folie zu fest um das Grillgut, zieht dieses nach – so ist es am Ende womöglich nicht mehr rosa, sondern zu sehr durchgegart. Wer drinnen feiert und wissen will, wie es dem Braten draussen auf dem Grill ergeht, der hat die Möglichkeit, mit Hilfe von digitalen Kerntemperaturmessern zum Rechten zu schauen. Diese Hilfsmittel bieten gerade den Wintergrill-Fans bequeme Unterstützung.


Für diejenigen, die auch im Schnee die Wärme des Grills suchen, sei noch empfohlen, sich Im Zweifelsfall nicht zu nahe an die Feuerstelle oder an den Grill zu stellen – vor allem wehende Schals in der Dunkelheit können zu unliebsamen Überraschungen führen… Und auch wenn es Winter ist: Nach dem Grillieren sollte man an die Reinigung denken. Nicht nur weil einem die Lust am Grillieren vergeht, wenn man im Frühling vor einem ungeputzten Grill steht. In diesem Sinne gilt: Grillieren im Winter ist wie Grillieren im Sommer. Einfach cooler…